Impressum

UPA Verlags GmbH
Hammscherweg 67
47533 Kleve
Tel. +49 (0) 2821/72030
Fax. +49(0) 2821/25517
Url: www.upa-online.de
E-Mail: mailbox@druckereiennet.de

UPA Verlags GmbH
Geschäftsführer: Michiel R.J. Bakker
Sitz der Gesellschaft: Kleve
Registergericht: AG Kleve HRB 1282
USt-IdNr: DE-120052186

Selbstverständlich können Sie auch zu jeder Zeit telefonischen Kontakt mit uns aufnehmen.
Anmeldung:

Sind Sie interessiert an einer Firmenpräsentation im Internet, können Sie auf dieser Seite Ihre Wahl angeben. Bitte füllen Sie Ihre geschäftlichen Angaben korrekt aus. Fügen sie Ihrer E-Mail-Adresse, Ihren Namen, Adresse, Telefon- und Faxnummer hinzu, damit wir Ihre Wünsche optimal verarbeiten können. Für weitere Informationen oder Anzeigenschaltung können Sie jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.

E-Mail: info@upa-online.de
Tel. +49 (0) 2821/72030
Fax. +49(0) 2821/25517

Reaktionen:

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder Anmerkungen über die Dienstleistungen, können Sie auf dieser Seite reagieren. Bitte füllen Sie Ihre Angaben korrekt aus. Fügen Sie Ihrer E-Mail-Adresse Ihren Namen, Adresse, Telefon- und Faxnummer hinzu, damit wir Ihre Reaktionen bearbeiten können.

Barcode-Etiketten werden bundesweit in Deutschland eingesetzt, beispielsweise an der Kasse im Supermarkt, beim Paketversand oder in der Logistik. Mit dem Einsatz moderner Lesegeräte können Artikel bzw. Waren schneller gefunden oder zugeordnet werden. Sämtliche Speditionen, Labore, Online-Druckereien und selbst große Supermarktketten wären heutzutage ohne Barcode-Etiketten aufgeschmissen. Codierung der Barcode-Etiketten Die Codierung

Mehr dazu lesen…

Aufkleber sind aus unserer heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und werden in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens eingesetzt, beispielsweise in der Werbung oder im Freizeitbereich. Wie wurden Aufkleber früher gedruckt? Die Aufkleber wurden früher im Siebdruckverfahren gedruckt, heute im Digitaldruckverfahren. Der Nachteil am Siebdruckverfahren war, dass die Aufkleber nicht wetterbeständig

Mehr dazu lesen…

Frankiermaschinen, auch Freitstemplermaschine genannt, werden dazu verwendet, um Sendungen mit dem erforderlichen Porto freizumachen, das mit der Maschine aufgedruckt wird. Es müssen ebenso Stempel auf dem Brief aufgedruckt werden (Vorschrift). Die erste Frankiermaschine Die erste Frankiermaschine wurde im Jahre 1923 entwickelt, die es möglich machte, den freien Portowert einzustellen. Damals

Mehr dazu lesen…

Der niedersächsische Grafiker und Maler-Heinz-Jürgen Bredemeyer erfand die Technik des Zerrdrucks. Noch vor der digitalen Bildbearbeitung konnte man bereits 1967 verzerrte oder verformte Bilder anfertigen. Bredemeyer verzerrte mit dieser speziellen Technik nicht nur menschliche Gehirne, Gesichter, Prominente, sondern auch Autos oder sogar Texte. Die Zerrdrucktechnik Bei der Zerrdrucktechnik prallen harte

Mehr dazu lesen…

Der Lettersetdruck zählt zu den indirekten Hochdruckverfahren. Bei diesem Verfahren erfolgt der Druck über ein Gummituchzylinder, erst dann wird auf dem Stoff gedruckt. Für den Lettersetdruck kann man auch Offsetdruckmaschinen verwenden. Lettersetdruck ist der Offsetdrucktechnik ähnlich Die Drucktechnik hat mit der Offsetdrucktechnik Ähnlichkeit, da das Schriftbild genauso seitenverkehrt ist und

Mehr dazu lesen…

Beim Computer to Plate-Verfahren (deutsch: Digitale Druckplattenbelichtung) werden mittels eines Computers die Druckplatten in einem Druckplattenbelichter bebildert. Die extra Filmbelichtung fällt bei dem Verfahren komplett weg. Dadurch kann man sich viel Zeit und Kosten sparen und die Produktivität sowie Qualität des Drucks erhöhen. Allerdings nutzen sich auch die Druckfolien, die

Mehr dazu lesen…

Der Buchdruck ist aus unserer heutigen Gesellschaft kaum noch wegzudenken. Gegensätzlich des konventionellen Drucks werden für den Druck die hochwertigsten Druckmaschinen verwendet. Die Drucke erreichen durch die digitale Technik und mit Hilfe des Computers eine hervorragende Qualität. Bücher werden nicht mehr im Hochdruckverfahren gedruckt Bücher werden nicht mehr wie früher

Mehr dazu lesen…

Der UV-Offsetdruck kommt dann zum Einsatz, wenn der normale Offsetdruck versagt. Beim UV-Offsetdruck können Materialien wie Kunststoffe, Container, Polyester, PVC, PET, Polycarbonat, Metallicfolie oder Vinyl, beschichtete und dunkle Papiere bedruckt werden. Selbst Kunstleder kann heutzutage mit der UV-Offsetdrucktechnik bedruckt werden. Die Druckfarben werden bei dem Verfahren mit einem ultravioletten Licht

Mehr dazu lesen…

Die Geschichte des Wasserlosen Offsetdrucks Der wasserlose Offsetdruck steckte in den 30er Jahren noch in den Kinderschuhen. Zwei amerikanische Unternehmen hatten die Idee, wasserlose Platten auf den Markt zu bringen. Diese Idee wurde aber schnell wieder zurückgezogen, weil die Oberfläche sich nicht für die Praxis eignete, da die Oberfläche zu

Mehr dazu lesen…

Fadenheftung Hierbei handelt es sich um eine Heftung der ausgedruckten Seiten, die durch einen Faden verbunden sind. Fadenzähler Hierbei handelt es sich um eine starke Lupe, die bei der Druckvorstufe zur Raster-und Passerkontrolle dient. Fahnenabzug Hierbei handelt es sich um einen Korrekturabzug, um noch nicht umbrochene Satzspalten zu überprüfen. Faksimile

Mehr dazu lesen…

Auch wenn wir heutzutage gerne auf Druckeranschlussmöglichkeiten setzen, die kabellos sind, werden immer noch gerne die guten alten Standardkabel eingesetzt. Beim Kauf eines Druckers sollte man immer darauf achten, dass ein Kabel gleich mitgeliefert wird. Das Kabel gehört zum Drucker einfach dazu, um eine gute Datenübertragung über das Netzwerk und

Mehr dazu lesen…

Chipkarten werden mit Plastikkartendruckern bzw. Kartendruckern bedruckt. Heutzutage findet man diese Karten in unseren Portemonnaies wieder, beispielsweise EC-, Telefon- und Krankenkassenkarten. Der Chipdrucker kann den in der Karte enthaltenen Code scannen und umwandeln. Es ist auch von Personalisierung die Rede, da auf der Karte Daten von Kunden gespeichert sind. Das

Mehr dazu lesen…

Seite 4 von 9« Erste...23456...Letzte »