Druckverfahren

Druckverfahren in der Drucktechnik

Heutzutage werden diverse Druckverfahren eingesetzt, mit denen teils sehr unterschiedliche Materialien bedruckt und Ergebnisse erzielt werden können. Die Druckverfahren in der Drucktechnik lassen sich auf verschiedene Weise differenzieren, etwa nach der verwendeten Technik, wie beim Tiefdruckverfahren, beim Hochdruckverfahren oder dem Kunstdruck.

Nach dem Format des bedruckten Bogens kann ebenfalls eingeteilt werden, wie bei dem Großformatdruck. Des Weiteren finden sich noch anderer interessante Informationen zu den Druckverfahren, wie beispielsweise über das Druckrastern in der Druckvorstufe. Das Rastern dient der Darstellung von Farben und Grautönen.

Der Kunstdruck

Kunstdruck

Der Kunstdruck ist in erster Linie darauf ausgerichtet, eine spezielle Mischung an Druckfarben zu erzeugen, mir deren Hilfe der Originaleindruck des Gemäldes reproduziert werden kann. Die Farbseparation führt im Kunstdruck zu einer hohen Zahl an verwendeten Druckfarben, sodass deutlich mehr Druckfarben eingesetzt werden, als beim gängigen CMYK-Vierfarbdruck oder auch beim

Mehr dazu lesen…

Das Tiefdruckverfahren

Rollen mit Farbe

Der Tiefdruck verfügt über verschiedene prägnante Merkmale, zum Beispiel liegen die Bildstellen der Druckform beim Tiefdruckverfahren tiefer als die Nichtbildstellen. Wichtigstes Erkennungsmerkmal bei Tiefdrucken ist vermutlich der Sägezahneffekt (Zackenrand) an Buchstaben und Strichzeichnungen. Dieser Effekt tritt beim Tiefdruck auf, da nicht nur Bilder sondern auch Texte und Strichzeichnungen gerastert werden.

Mehr dazu lesen…

Die verschiedenen Druckverfahren in der Drucktechnik

Die modernen und althergebrachten Druckverfahren werden nach diversen unterschiedliche Kriterien unterschieden, wie zum Beispiel nach dem Material der Druckform. Daraus ergibt sich unter anderem die Differenzierung zwischen Steindruck und Kupferdruck. Aber nicht nur das Material, auch die Bearbeitungsart der Druckform kann ausschlaggebend sein, wie etwa manuell beim Holzschnitt, fotomechanisch beim

Mehr dazu lesen…

Der Großformatdruck in der Drucktechnik

Grossformatdruck

Als Großformatdruck wird die Drucktechnik zum Druck großformatiger Motive bezeichnet. In der englischen Sprache ist für den Großformatdruck die Bezeichnung „Large Format Printing“ (Abkürzung: LFP) verbreitet. Im Allgemeinen werden im Großformatdruck drucktechnisch hauptsächlich zwischen drei Druckverfahren unterschieden und zwar Drop on Demand (Abkürzung: DOD), Continuous Inkjet und UV-Direktdruck. Bei DOD-Druckern

Mehr dazu lesen…

Druckrastern in der Druckvorstufe

Der so genannte Glasgravurraster, der in München erfunden wurde, ermöglichte innerhalb der Drucktechnik erstmals die Aufrasterung von Halbtonbildern mit Hilfe der Fotografie und leitete so den Einsatz von Druckrastern in der Druckvorstufe ein. Druckraster kommen vor allem zum Einsatz, da Druckmaschinen normalerweise nur eine sehr begrenzte Auswahl von Farben haben,

Mehr dazu lesen…

Das Hochdruckverfahren

Der Hochdruck ist ein spezielles Druckverfahren. Das Druckbild des Hochdrucks ist mit dem bloßen Auge, an den so genannten Quetschrändern der Buchstaben, erkennbar. Außerdem kann man auf der Rückseite des bedruckten Bogens eine Schattierung erkennen und ein leichtes Relief ist fühlbar. Ein weiteres Merkmal des Hochdrucks ist, dass sich mit

Mehr dazu lesen…

Seite 3 von 3123